OpenStreetMap (OSM)

Mittlerweile hat sich die Nutzung von OSM-Karten für GPS-Geräte fest etabliert. Sie bekommen tolle Kartographie von der ganzen Welt und das auch noch kostenfrei.

Nachfolgend habe ich einige Infos für Sie zusammengetragen.

Das Erstellen der OpenStreetMap-Karten für Ihr GPS-Gerät ist nicht allzu schwer. In der Regel sind auf den jeweiligen Download-Seiten auch gute Anleitungen.
 

 

Wenn Ihnen das Erstellen eigener Karten für Ihr GPS-Gerät zu aufwendig ist, können Sie meinen kostengünstigen Service nutzen. Ich erstelle einsatzfertige MicroSD mit Karten der ganzen Welt.

 

Da ich gelernter Kartograph bin, habe ich gewisse Ansprüche an die Kartengrafik. Meine Lieblings-Quelle für OSM-Karten ist daher die Website:
www.freizeitkarte-osm.de

 

Wie Sie an den nachfolgenden Beispielen sehen, ist die Kartengrafik der OSM kaum von der Garmin Topo Deutschland V8 PRO zu unterscheiden.
Allerdings sind die OSM-Karten nicht so kontrastreich. Das ist am PC durchaus von Vorteil, weil Sie die Symbole und eigenen Eintragungen besser erkennen können.

 

Auf dem kleinen Display des Garmin GPS-Gerätes im Gelände ist allerdings mehr Kontrast wünschenswert. Daher bieten die Macher der Website ein kleines Tool an, mit dessen Hilfe Sie den Kontrast, aber auch die Farben der Karten ändern können. 

Natürlich kann ich das auch als Service für Sie erledigen.

Mein Service für OSM-Karten

Auf Wunsch kopiere ich Ihnen einsatzfähige OSM-Karten beliebiger Länder auf eine MicroSD.

Die OpenStreetMap-Daten sind natürlich kostenfrei. Für die Beschaffung der 8 oder 16 GB MicroSD (Typ SanDisk) und das Kopieren nehme ich eine Pauschale von 25 Euro (incl. Versand).

 

Sie können bis zu drei Länder oder ganze Regionen nennen. Ich nehme zusätzlich eine Farbkorrektur vor, um die OSM-Karten im Kontrast zu verstärken.

 

Wenn Sie meinen OSM-Service nutzen wollen, sollten Sie folgendes beachten:

 

Die Basisdaten für die OSM Garmin-Karten stammen aus dem Datenbestand von Openstreetmap und unterliegen der Open Data Commons Open Database Lizenz (ODbL). 

 

Hier finden Sie die Informationen zu den von mir downgeloadenen OSM-Karten:

http://www.freizeitkarte-osm.de/garmin/de/impressum.html

 

 

So bestellen Sie OSM-Karten für Ihr GPS-Gerät

Gehen Sie auf die Website: www.freizeitkarte-osm.de dort finden Sie Länder, Plus-Länder (mit ca. 70 km Überlappung in angrenzende Staaten) und komplette Regionen, wie z. B. Alpenraum oder Skandinavien.


Suchen Sie sich bis zu drei Länder oder Regionen heraus und schicken eine E-Mail an: hurt@radrouting.de

 

Bitte Ihre Postadresse nicht vergessen. Dann kommt die MicroSD samt Anleitung für die Bearbeitung in Garmin BaseCamp an Sie.

 

Die Rechnung lege ich bei. Vorkasse benötige ich nicht!

 

 

Hier sehen Sie eine OSM-Karte von Hamburg in orginal Farben
So sieht die OSM-Karte nach der Kontrastverstärkung aus
Dieses ist der identische Ausschnitt aus der original Garmin Topo Deutschland V7 pro
Screenshots von einem Garmin GPS 62. Links jeweils ohne und rechts mit Kontrastverstärkung

Was sind OSM (OpenStreetMap)-Karten?

Noch vor 15 Jahren war die Erfassung und Bereitstellung von Karten und Geobasisdaten die Aufgabe der amtlichen Vermessungs- und Kataster-Verwaltungen der Bundesländer.

Und dann kommt ein sog. Megatrend und alles ändert sich. Ein Fachwort dafür nennt sich disruptive Innovation.
Etwas beginnt als laues Lüftchen in einer Nische und entwickelt sich nach und nach zu einem Orkan, der bestehende Geschäftsmodelle und ganze Märkte verändert.

 

OpenStreetMap ist eine solche disruptive Innovation. Mit Beginn im Jahre 2004 belächelt - „seit wann können jugendliche Laien Karten erstellen“ -  ist OSM heute in aller Munde, in unzähligen Produkten und Anwendungen integriert und verdrängt mehr und mehr die amtliche Kartographie.
 

Während in der Anfangszeit die Mapper mit ihren GPS-Geräten Straßen und Wege ablaufen mußten, gibt es heute den OSM-Editor, um Straßen, Flächen oder andere Objekte zu kartieren und diese anschließend mit beschreibenden Informationen zu versehen.

Auf Mausklick bindet dann die OSM-Software die neuen Daten in den aktiven Kartenbestand ein.

 

Der OSM-Editor ist ein einfach zu bedienendes, hochperfomantes und innovatives Web-GIS, welches von kartografischen Laien mit viel Spaß und Leidenschaft genutzt wird, um Geodaten in guter Qualität hochaktuell zu erzeugen.

 

Selbst Gemeinden und Kommunen, die bisher nur amtliche Geodaten genutzt haben (und in der Regel vier und mehr Jahre auf Fortführung warten mussten), sind mit dem OSM-Editor in der Lage, ihr Gebiet selbst zu aktualisieren. 


Hier geht es zu www.openstreetmap.org

 

Vorteile der OSM-Karten

Kostenfrei, aktuell, weltweit verfügbar, kompatibel - so könnte man die Vorteile von OSM kurz zusammenfassen.

Für die Wander- und Rad-Navigation in Ihrem Auslandsurlaub reichen OSM allemal, trotz der nachfolgenden kritischen Bemerkungen.
Sie sparen sich die Anschaffung einer teuren kommerziellen Karte, die Sie beispielsweise nur für einen kurzen Mallorca-Urlaub einsetzen wollen.

Da sie in der Regel auch routingfähig sind, bilden die OSM-Karten eine echte Alternative, mit den oben genannten kleinen Einschränkungen, zu den kostenpflichtigen Originalprodukten der Garmin Topo-Serien. 

Nachteile der OSM-Karten

Die Erfassung und vor allem Wertung von topographischen Geometrien sind eine komplizierte und verantwortungsvolle Aufgabe. Wenn sie dann für Wirtschaft, Kommunen,  Verwaltung und Eigentums-/Grundbuchkataster genutzt werden sollen, ist eine behördliche Herstellung und vor allem regelmäßig  gewährleistete Fortführung und Aktualisierung nötig. 

 

So strenge Kriterien muss man bei Produkten für Freizeit und Hobby natürlich nicht ansetzen.

 

Im Gegensatz zu kommerziellen Karten ist die Qualität von OSM-Karten je nach Land allerdings unterschiedlich. Dort, wo eine sehr engagierte OSM-Mapper-Community zu finden ist, wie in Deutschland, Polen usw, ist die Qualität und Dichte gut. Ansonsten sind weltweit vor allem die Metropolen super erfasst, in ländlichen Gegenden kann es weiße Flecken geben oder es sind nur wenige Wege vorhanden.

OSM-Karten versus Topo Deutschland V8 PRO

Ich habe für Sie einmal einen Ausschnitt aus der OSM Deutschland von www.freizeitkarte-osm.de und der neuen Topo Deutschland V8 PRO von www.garmin.de vergleichbar dargestellt.

Während die Hobby-Kartographen (Mapper) in den Metropolen die Informationsdichte in OSM-Karten in der Regel viel zu hoch erfassen, fehlen in den abgelegenen Gebieten wie hier in der Lüneburger Heide oft zahlreiche kleine Sand- und Feldwege. Aber gerade hier wollen Sie Ihre Wandertouren unternehmen.

Freizeitkarte Deutschland von OpenStreetMap (Quelle: www.freizeitkarte-osm.de 2018)

Unten sehen Sie den gleichen Ausschnitt aus der Topo Deutschland V8 PRO von Garmin. Diese Daten entstammen den amtlichen Geodaten der Landesvermessungen und sind über ganz Deutschland verteilt homogen.

Topo Deutschland V8 PRO (Quelle: Garmin 2017)

Unzulässige und falsche Darstellung in OSM

Viel gravierener als fehlende Darstellung bei den OSM-Karten sind falsche Eintragungen.

Nachfolgend (links) sehen Sie meinen Privatwald direkt hinter meinem Hausgrundstück. Ein Feldweg führt hinter den Grundstücken vorbei und endet im Wald. Das ist die korrekte Darstellung in der Garmin Topo Deutschland V8.

 

In der Mitte ist der Kartenausschnitt aus der OSM-Karte. Ein übereifriger OSM-Mapper hat zwei Trampelpfade, die ich privat nur für mich und meinem Hund Kalle angelegt habe, als Wanderwege in die OSM eingetragen.
Natürlich habe ich nichts dagegen, wenn jemand diese Wege auf eigene Gefahr nutzt. Aber durch die Aufnahme in den OSM bekommen sie für Ortsunkundige einen "offiziellen" Status und werden vermutlich später in vielen anderen Produkten auftauchen, die von OSM abgeleitet werden.

 

Wanderwege werden von den Verbänden, Kommunen und Landkreisen offiziell ausgewiesen und gepflegt. Da spielen Versicherungsfragen bei Unfällen eine Rolle (Ausrutschen bei Glätte oder Baum fällt auf Kopf usw.)

Außerdem könnte es eine Wildruhezone oder ein spezielles Schutzgebiet sein, wo Wanderer nichts zu suchen haben.
 

Solche Fragen spielen bei der Erhebung amtlicher Karten eine Rolle, während es den kartographischen Laien nicht interessiert, bzw. er in der Regel in Unkenntnis handelt.

 

Links korrekte Darstellung in Garmin V8, Mitte unzulässige OSM-Darstellung, Rechts Luftbild (LGLN)

Wie kommen die OSM-Karten auf das GPS-Gerät?

Einfach in Google.de die Stichworte OSM für Garmin eingeben und dann bekommen in der Regel die bekanntesten Downloadseiten:

 

 

In der Regel liegen diese OSM-Karten als “*.exe” (fertige Installations-Datei) oder “gmapsupp.img” Datei vor.

 

Die “*.exe”-Dateien sind noch verpackt (Zip), damit Ihre Firewall den Download oder Versand zuläßt. Mit Klick auf darauf nach dem Download werden Sie mit extrahiert (entpackt) und brauchen dann nur noch installiert werden. Anschließend stehen sie in Garmin BaseCamp zur Verfügung und lassen sich mit Garmin MapInstall auf das Garmin-Navi kopieren.

 

 

Die downgeloadenen “gmapsupp.img” Dateien lassen sich direkt auf die Speicherkarte kopieren. Unbedingt vorher auf der Speicherkarte einen Ordner "Garmin" anlegen. (Speicherkarte möglichst von "Sandisk")

 

 

Wenn Sie auf eine MicroSD mehrere Kartenpakete laden, muss die “gmapsupp.img” Datei  unbedingt umbenannt werden, z.B. als “mallorcaosm.img”. Sonst wird eine schon vorhandene “gmapsupp.img” Datei überschrieben.
 

Hinweis:
Ältere Geräte, wie z. B. GPSmap 60 Cx, haben mit dem Umbenennen Probleme, bzw. verstehen nur acht Zeichen lange Dateinamen, darum sollte die Orginal-Bezeichnung aller Garminkarten beibehalten werden: gmapsupp.img.

Warum gibt es mittlerweile schon Garmin-Geräte mit vorinstallierter OSM-Kartographie?

Das fragte ich mich auch, denn damit kannibalisiert Garmin sein eigenes Geschäft mit hochwertigen GPS-Karten. Die Antwort lautet ganz einfach: Vertriebsoptimierung - und ein Resultat meiner oben dargestellten disruptiven Innovation.

Allerdings sichert sich der Konzern gut ab und gibt damit auch in klares Statement zur Qualität von OSM:
 

OpenStreetMap-Bedingungen ~ Bestimmte Garmin-Produkte umfassen OpenStreetMap-Daten. Garmin-OpenStreetMap-Produkte unterliegen nicht den Bedingungen der Endbenutzer-Lizenzvereinbarung (EULA), sondern den im Folgenden angegebenen Bedingungen. Das Urheberrecht der OpenStreetMap-Daten liegt bei OpenStreetMap-Mitwirkenden und unterliegt der Open Database License. Rechte an einzelnen Inhalten der OpenStreetMap-Daten sind gemäß der Database Contents License lizenziert. 

Garantieausschluss ~ Garmin-OpenStreetMap-Produkte werden Ihnen ohne Mängelgewähr zur Verfügung gestellt, und Sie stimmen zu, sie auf eigenes Risiko zu verwenden. Garmin und seine Lizenzgeber, einschließlich der Lizenzgeber, Dienstanbieter, Vertriebswegpartner, Zulieferer und angeschlossenen Unternehmen von Garmin und seinen Lizenzgebern, geben keinerlei ausdrückliche oder stillschweigende Garantien, Zusicherungen oder Gewährleistungen jeglicher Art, die sich aufgrund von Gesetzen oder anderweitigen Bestimmungen ergeben, u. a. Garantien, Zusicherungen und Gewährleistungen in Bezug auf Inhalt, Qualität, Genauigkeit, Vollständigkeit, Wirksamkeit, Zuverlässigkeit, Gebrauchstauglichkeit, Eignung für einen bestimmten Zweck, Nutzen, Verwendung oder Ergebnisse der Garmin-OpenStreetMap-Produkte, oder dafür, dass der Inhalt oder der Server unterbrechungs- oder fehlerfrei funktioniert. Garmin-OpenStreetMap-Produkte sind ausschließlich als zusätzliche Navigationshilfe vorgesehen und dürfen nicht für Zwecke genutzt werden, die präzise Messungen von Richtungen, Distanzen, Positionen oder Topografien erfordern. Garmin übernimmt keinerlei Garantie im Hinblick auf die Genauigkeit oder Vollständigkeit der Kartendaten in den OpenStreetMap-Produkten. 

 

 

Mein persönliches Fazit zu den OSM-Karten

Ich will die OSM-Karten auf gar keinen Fall verteufeln. In vielen abgelegenen Regionen der Welt gibt es gar kein hochgezüchtetes Kataster, so wie hier bei uns in Deutschland. Dort ist die OSM-Kartographie oft die einzige Orientierung z. B. für Rettungsdienste.
 

Wichtig ist, dass Sie den Hype OpenStreetMap durch meine Hinweise besser, kritischer und objektiver bewerten und die Produkte als zusätzliche Quelle sehen, um Ihre Freizeit-Touren optimal zu gestalten.

 

Mein Traum ist immer noch, dass sich amtliche Kartographie und OSM-Community  zusammentun. Dann wird die geballte Kraft von tausenden leidenschaftlichen Mappern für Aktualität sorgen und die amtlichen Geomatiker sorgen für die Qualität.

 

Da der Trend stark zu OpenData geht, sind dann auch zukünftig keine monetären Geschäftsmodelle im Weg.