© Garmin 2020
© Garmin 2020
 

Die neue Garmin Montana 700-Serie

Bilder © Garmin 2020

München, 05. August 2020 – Garmin erweitert seine beliebte Reihe von Outdoor-Navigationsgeräten um drei neue Modelle: Montana 700, 700i und 750i.

 

Die robusten GPS-Handgeräte mit deutlich schnellerem Prozessor kombinieren präzise Navigation auf der routingfähigen TopoActive Europa Karte mit Sicherheit durch Zwei-Wege-Kommunikation dank inReach-Technologie. Das integrierte WLAN macht ab sofort eine Nutzung von Garmin Connect, Garmin Explore und dem Connect IQ-Store möglich. Mit kompatiblen Halterungen für eine Vielzahl an Aktivitäten eignen sie sich für den Einsatz sowohl im Gelände als auch auf der Straße.

 

Das Montana 700 im Überblick (UVP: 599,99 €)

  • Robustes Outdoor-Navigationsgerät mit 5“-Touchdisplay
  • Geprüft nach Militärstandard MIL-STD-810G
  • Vorinstallierte routingfähige TopoActive Europa Karte
  • Präzise Positionsbestimmung dank GPS, GALILEO (+ GLONASS nur bei 700) und Quad-Helix-Antenne
  • Barometrischer Höhenmesser und 3-Achsen-Kompass
  • RoundTrip-Routing, TracBack, Routennavigation
  • Konnektivität: Garmin Connect, Garmin Explore, Garmin Connect IQ, ANT+, Bluetooth, WLAN
  • Batterielaufzeit im Expeditions-Modus bis zu 2 Wochen
  • Kompatible Halterungen für eine Vielzahl an Aktivitäten

Das Montana 700i im Überblick (UVP: 699,99€)

Funktionsumfang des Montana 700, zusätzlich:

  • inReach-Technologie: SOS-Notruf, interaktive Zwei-Wege-Kommunikation und LiveTracking dank weltweiter Satellitenabdeckung
  • Vorinstallierte CityNavigator-Karten

Das Montana 750i im Überblick (UVP: 799,99 €)

Funktionsumfang des Montana 700i, zusätzlich:

  • 8 MP Kamera

 

Sicherheit für unterwegs

In das Montana 700i und 750i integriert Garmin erstmals die inReach-Technologie. In Gebieten mit begrenzter Mobilfunknetzabdeckung sorgen die Geräte damit für zusätzliche Sicherheit.

Denn durch die Nutzung der globalen Abdeckung des Iridium-Satellitennetzwerks, bietet die inReach-Technologie globale, ortsunabhängige Zwei-Wege-Kommunikation.

 

Nachrichten können ganz einfach über die QWERTZ-Tastatur und den Touchscreen eingegeben und versendet werden. Nutzer können zudem ihre Route und ihren Standort in Echtzeit tracken und mit Freunden und Familien teilen, sodass diese live an ihrer Tour teilhaben können.

 

Im Fall der Fälle kann über den Notrufknopf ein SOS-Notruf mit Empfangsbestätigung an die weltweit agierende Such- und Rettungsleitstelle GEOS geschickt werden. Diese setzt sich dann mit dem Nutzer in Verbindung und koordiniert die Rettung.

Mit regelmäßigen Updates zur Wettervorhersage an der aktuellen und der Ziellocation, helfen die Geräte den Nutzern dabei, die Situation immer richtig einzuschätzen.

 

Präzise Satellitennavigation

Die Geräte der Garmin Montana 700-Serie sind immer bereit für das nächste Outdoor-Abenteuer. Mit Hilfe der vorinstallierten TopoActive Europa Karte navigieren sie präzise durch jedes Gelände.

 

Die beiden Geräte Montana 700i und 750i können zusätzlich auf CityNavigator Karten zurückgreifen, die einen reibungslosen Übergang von Trails zu Straßen ermöglichen.

 

Die exakte Positionsbestimmung wird durch Multi-GNSS Unterstützung und die Quad-Helix-Antenne ermöglicht. Die Geräte greifen dabei auf das GPS- und Galileo-Satellitennetzwerk zu, das Montana 700 zusätzlich auch auf GLONASS. So können die Positionsdaten auch in schwierigem Umfeld sehr genau und schnell erfasst werden.

 

Der integrierte 3-Achsen-Kompass und ein barometrischer Höhenmesser unterstützen dabei zusätzlich. Funktionen wie RoundTrip-Routing, die Rundwege auf Basis einer individuellen Distanz oder einem beliebigen Startpunkt erstellt, oder TracBack, helfen dem Nutzer, immer den richtigen Weg zu finden.

 

Dank Konnektivität via WLAN, Bluetooth und ANT+ bieten die neuen Outdoor-Navigationsgeräte umfangreiche Möglichkeiten zur Datenübertragung und Kopplung zusätzlicher Sensoren. Die Kompatibilität mit Garmin Explore ermöglicht das detaillierte Planen und Prüfen der nächsten Tour. Dafür können Nutzer im Vorfeld via WLAN hochauflösende BirdsEye-Satellitenbilder herunterladen und die fotorealistischen Ansichten dann offline verwenden.

 

Zudem können auf die Geräte via Garmin Connect IQ Store verschiedene Apps und Widgets geladen werden.

Das Montana 750i kommt zusätzlich mit einer 8-Megapixel-Kamera. Damit können Entdecker unterwegs Fotos aufnehmen. Diese werden mit Koordinaten abgespeichert, sodass sich Nutzer immer zu ihren Lieblingsorten zurücknavigieren lassen können. 

 

Robust, ausdauernd und vielseitig einsetzbar

Die robusten GPS-Navigationsgeräte für Outdoor-Aktivitäten wurden nach Militärstandard (MIL-STD-810G) entwickelt und sind wasserdicht nach IPX7. Ob Auto, Motorrad, Quad, Geländewagen, Fahrrad oder Boot - vielfältige Befestigungsmöglichkeiten prädestinieren die Geräte für den Einsatz in jedem Terrain.

 

Das nutzerfreundliche 5‘‘-Touchdisplay ist um 50 Prozent größer als das der Vorgängermodelle, lässt sich unter allen Bedingungen leicht ablesen und sowohl im Hoch- als auch Querformat bedienen. Die Montana-Geräte punkten mit einer Batterielaufzeit von bis zu 16 Stunden im GPS-Modus und bis zu zwei Wochen im Expeditionsmodus und sind mit einem wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Damit steht dem ausgedehnten Outdoor-Abenteuer nichts mehr im Weg.

Copyright: Pressetext Garmin 8/2020

 

Nachfolgend sehen Sie das Produktvideo zur neuen Garmin Montana 700-Serie

Meine Meinung zur neuen Montana 700-Serie

Die Montana 700, 700i und 750i sind hervorragende, hochgradig gut und aufwendig konstruierte Navigationsgeräte und echte Allrounder für sehr spezielle Anwendungen.
Ich will sie nachfolgend nicht heruntermachen, aber als "normaler" Radler/Wanderer sollten Sie die folgenden Überlegungen kennen.

 

700i und 750i lohnen nur, wenn Sie dann auch die nötige kostenpflichtige Gebühr für die Nutzung des Iridium-Satellitennetzwerkes und den Notruf-Service für ca. 20 Euro monatlich abonnieren. 

 

Weiterer Nachteil bei den 700i/750i ist der wegen der inReach-Technologie fehlende russische Glonass-Satellitenempfang und der wegen Platzmangel nötige Einsatz von Spezial-Akkus. Das schließt dann leider auch den Einsatz einfacher Taschenlampen-Batterien aus.

Das geht nur mit dem Montana 700.

 

Die Sprachansage funktioniert nur beim echten Routing und nicht bei der sehr häufigen Track-Navigation.

Weil kein Lautsprecher eingebaut ist, benötigen Sie einen Bluetooth-Kopfhörer zusätzlich. Persönlich mag ich in der freien Natur keine Sprachansagen und möchte auch keine Kopfhörer tragen.

 

Für Radfahrer ist die Größe und das entsprechende Gewicht für manchen Fahrradlenker und erst recht beim Wandern sehr überdimensioniert.

 

Außerdem haben Sie die von mir persönlich am Fahrrad so unbeliebte Touchscreen-Bedienung. Die jetzt erstmals unten im Displayrand individuell plazierbaren Favoriten-Seiten sind dafür allerdings schon mal ein Vorteil.

 

Die im Gerät gespeicherten TopoActive-Europakarten von OSM werden wegen fehlender Kartendatails für den Wanderer nicht ausreichen und daher ist dann zusätzlich eine teure Vollversion der Topo V9 PRO nötig.

 

Nach wie vor ist ein Garmin 66s mit Topo Deutschland V9 PRO das optimalste Outdoor-Navi.

 

Bitte fragen Sie daher keine Montana Touchscreengeräte bei mir an. 

Die alte Montana 600-Serie

Garmin Montana 610
Garmin Montana 610

Die drei alten Geräte nennen sich Montana 610, 680 und 680t und wurden Anfang August 2020 durch die oben vorgestellte neue Serie ersetzt.
 

Sie repränsentieren das zweitgrößte GPS-Gerät von Garmin für Ihre Outdoor-Aktivitäten. Sie bieten einen 4 Zoll großen Farbtouchscreen mit wählbarer Ausrichtung und unterstützen mehrere Kartenoptionen über MicroSD.

 

Gerade auf dem riesigen und vor allem sehr hellen Display haben Sie eine unglaublich gute Kartendarstellung.

Sie bieten wichtige Funktionen für Outdoor-Aktivitäten, z. B. einen 3-Achsen-Kompass mit Neigungskorrektur und einen barometrischen Höhenmesser.

Mit der aktiven Autohalterung und einer 
City Navigator NT®-Karte werden Sie mit Abbiegehinweisen und Sprachansagen zum Ziel geführt.

Garmin Montana im Auto

Nachfolgend sehen Sie, wie mich ein Montana 600 (wurde mittlerweile durch die neue Serie ersetzt) durchdie Landschaft zu meinem Büro lotst. Im MicroSD-Schacht steckt die Garmin Topo Deutschland, also eine Outdoorkarte.

Über die "aktive" PKW-Scheibenhalterung kommt die Sprachansage.

Für die Straßennavigation im PKW wäre eine CityNavigator NT mit dem PKW-Straßennetz natürlich optimaler.

Auf der Garmin Website finden Sie detaillierte Infos über die Montana-Serie

Meine Meinung über die alte Montana-Serie

Die Montana 610, 680 und 680t sind echte Allrounder für sehr spezielle Anwendungen.

 

Für Radfahrer ist die Größe und das entsprechende Gewicht für manchen Fahrradlenker sehr überdimensioniert.

 

Außerdem haben Sie die von mir persönlich am Fahrrad so unbeliebte Touchscreenbedienung.

 

Bitte fragen Sie daher keine Montana Touchscreengeräte bei mir an. 
 

Zurück zur Startseite