OpenStreetMap (OSM)

Mittlerweile hat sich die Nutzung von OSM-Karten für GPS-Geräte fest etabliert. Sie bekommen tolle Kartographie von der ganzen Welt und das auch noch kostenfrei.

Nachfolgend habe ich einige Infos für Sie zusammengetragen.

Das Erstellen der OpenStreetMap-Karten für Ihr GPS-Gerät ist nicht allzu schwer. In der Regel sind auf den jeweiligen Download-Seiten auch gute Anleitungen.
 

 

Wenn Ihnen das Erstellen eigener Karten für Ihr GPS-Gerät zu aufwendig ist, können Sie meinen kostengünstigen Service nutzen. Ich erstelle einsatzfertige MicroSD mit Karten der ganzen Welt.

 

Da ich gelernter Kartograph bin, habe ich gewisse Ansprüche an die Kartengrafik. Meine Lieblings-Quelle für OSM-LKarten ist daher die Website:
www.freizeitkarte-osm.de

 

Wie Sie an den nachfolgenden Beispielen sehen, ist die Kartengrafik der OSM kaum von der Garmin Topo Deutschland V7 zu unterscheiden.
Allerdings sind die OSM-Karten nicht so kontrastreich. Das ist am PC durchaus von Vorteil, weil Sie die Symbole und eigenen Eintragungen besser erkennen können.

 

Auf dem kleinen Display des Garmin GPS-Gerätes im Gelände ist allerdings mehr Kontrast wünschenswert. Daher bieten die Macher der Website ein kleines Tool an, mit dessen Hilfe Sie den Kontrast, aber auch die Farben der Karten ändern können. 

Natürlich kann ich das auch als Service für Sie erledigen.

Mein Service für OSM-Karten

Auf Wunsch kopiere ich Ihnen einsatzfähige OSM-Karten beliebiger Länder auf eine MicroSD.

Die OpenStreetMap-Daten sind natürlich kostenfrei. Für die Beschaffung der 16 GB MicroSD (Typ SanDisk) und das Kopieren nehme ich eine Pauschale von 25 Euro (incl. Versand).

 

Sie können bis zu fünf Länder nennen. Ich nehme zusätzlich eine Farbkorrektur vor, um die OSM-Karten im Kontrast zu verstärken.

 

So bestellen Sie OSM-Karten für Ihr GPS-Gerät

Gehen Sie auf die Website: www.freizeitkarte-osm.de dort finden Sie Länder, Plus-Länder (mit ca. 70 km Überlappung in angrenzende Staaten) und komplette Regionen, wie z. B. Alpenraum oder Skandinavien.


Suchen Sie sich vier bis fünf Länder oder Regionen heraus und schicken eine E-Mail an: hurt@radrouting.de

 

Bitte Ihre Postadresse nicht vergessen. Dann kommt die MicroSD samt Anleitung für die Bearbeitung in Garmin BaseCamp an Sie.

 

Die Rechnung lege ich bei. Vorkasse benötige ich nicht!

 

 

Hier sehen Sie eine OSM-Karte von Hamburg in orginal Farben
So sieht die OSM-Karte nach der Kontrastverstärkung aus
Dieses ist der identische Ausschnitt aus der original Garmin Topo Deutschland V7 pro
Screenshots von einem Garmin GPS 62. Links jeweils ohne und rechts mit Kontrastverstärkung

Was sind OSM (OpenStreetMap)-Karten?

Die Datensammlung von OpenStreetMap begann im Jahre 2004 und entwickelte sich rasant zur größten freien Geodatenbank der Welt. Ziel ist eine für jedermann nutzbare freie Weltkartographie.
 

Tausende freiwilliger „Mapper“ der OSM-Community sammeln vor Ort mittels GPS-Geräten Rohdaten, aus denen sich später Karten für vielfältige Aktivitäten und Interessengruppen ableiten lassen.

Für Nutzer von Garmin-Geräten gibt es sogar speziell aufbereitete Fahrrad- und Wanderkarten. Sie lassen sich sehr komfortabel entweder direkt auf eine MicroSD oder in die Garmin-Kartensoftware BaseCamp einlesen und zur Tourenerstellung nutzen.

Nachteile der OSM-Karten

Die Erfassung und vor allem Wertung von topographischen Geometrien sind eine komplizierte und verantwortungsvolle Aufgabe. Wenn sie dann für Wirtschaft, Kommunen,  Verwaltung und Eigentums-/Grundbuchkataster genutzt werden sollen, ist eine behördliche Herstellung und vor allem regelmäßig  gewährleistete Fortführung und Aktualisierung nötig. 

 

So strenge Kriterien muss man bei Produkten für Freizeit und Hobby natürlich nicht ansetzen.

 

Im Gegensatz zu kommerziellen Karten ist die Qualität von OSM-Karten je nach Land allerdings unterschiedlich. Dort, wo eine sehr engagierte OSM-Mapper-Community zu finden ist, wie in Deutschland, Polen usw, ist die Qualität und Dichte gut. Ansonsten sind weltweit vor allem die Metropolen super erfasst, in ländlichen Gegenden kann es weiße Flecken geben oder es sind nur wenige Wege vorhanden.

Vorteile der OSM-Karten

Für die Navigation in Ihrem Auslandsurlaub reicht das aber allemal und so sparen Sie die Anschaffung einer teuren kommerziellen Karte, die Sie beispielsweise nur für einen kurzen Mallorca-Urlaub einsetzen wollen.

Da sie in der Regel auch routingfähig sind, bilden die OSM-Karten eine echte Alternative, mit den oben genannten kleinen Einschränkungen, zu den kostenpflichtigen Originalprodukten der Garmin Topo-Serien. 

Wie kommen die OSM-Karten auf das GPS-Gerät?

Einfach in Google.de die Stichworte OSM für Garmin eingeben und dann bekommen in der Regel die bekanntesten Downloadseiten:

 

 

In der Regel liegen diese OSM-Karten als “*.exe” (fertige Installations-Datei) oder “gmapsupp.img” Datei vor.

 

Die “*.exe”-Dateien sind noch verpackt (Zip), damit ihre Firewall den Download oder Versand zuläßt. Mit Klick auf darauf nach dem Download werden Sie mit 7-Zip entpackt und brauchen dann nur noch installiert werden. Anschließend stehen sie in Garmin BaseCamp zur Verfügung und lassen sich mit Garmin MapInstall auf das Garmin-Navi kopieren.

 

 

Die downgeloadenen “gmapsupp.img” Dateien lassen sich direkt auf die Speicherkarte kopieren. Unbedingt vorher auf der Speicherkarte einen Ordner "Garmin" anlegen. (Speicherkarte möglichst von "Sandisk")

 

 

Wenn Sie auf eine MicroSD mehrere Kartenpakete laden, muss die “gmapsupp.img” Datei  unbedingt umbenannt werden, z.B. als “mallorcaosm.img”. Sonst wird eine schon vorhandene “gmapsupp.img” Datei überschrieben.
 

Hinweis:
Ältere Geräte, wie z. B. GPSmap 60 Cx, haben mit dem Umbenennen Probleme, bzw. verstehen nur acht Zeichen lange Dateinamen.