Digitale Karten für GPS - Entdecken Sie ein neues und faszinierendes Hobby

Wenn ein GPS-Gerät Sie entlang einer Fahrad- oder Wandertour führen soll (Outdoor GPS-Navigation), müssen Sie diese Tour im Vorfeld auf topographischen (oberflächenbeschreibenden) Karten planen, denn nur hier finden Sie die Feld-, Wald- und Wiesenwege.


Warum ist beim Kauf keine Karte auf dem Gerät?

Da es für jede Aktivität, wie Wandern, Fahrradfahren, Mountainbiken Transalpin, Segeln usw. spezielle Karten gibt, hat Garmin auf seinen Geräten nur eine grobe globale Basiskarte mit Ortsmittelpunkten der größeren Städte, den Bundesstraßen und Autobahnen.
Sie müssen also nach individuellem Bedarf eine zusätzliche Detailkarte per MicroSD in das Gerät einlegen.
Das sich das wirklich lohnt, sehen Sie auf den unteren Screenshots vom Map62s

Von links nach rechts: Globale Basiskarte, Topo Deutschland, Topo Deutschland gezoomt

Digitale Karten für die Tourenplanung am PC

GPS-Geräte entwickeln ihre Vorzüge also erst in Verbindung mit detaillierten digitalen Karten. Es gibt zwei Arten von digitalen Karten:

Raster- und Vektorkarten. Aber wo liegt der Unterschied?

Rasterkarten

Topographische Rasterkarte 1:50.000. Copyright: LGLN Top50 2014

Digitale Karten aus Rasterdaten (Pixelgrafik) entstehen in der Regel durch scannen von gedruckten Kartenwerken und erscheinen darum für Sie sehr anschaulich und vertraut.


Auf der einen Seite haben Sie den Vorteil eines von Papierkarten gewohnten Bildes und oft auch die sehr detailreichen Oberflächenarstellungen der beliebten amtlichen Topographischen Kartenwerke. Wenn Sie eine Rasterkarte am PC vergrößern oder verkleineren (zoomen), bleibt die grafische Darstellung immer gleich, genau wie bei einem Foto. Bei der Planung am großen PC-Monitor ist das noch verkraftbar und daher ist eine Rasterkarte für die Tourenplanung gut geeignet.

 

Mittlerweile gibt es ganügend GPS-Geräte, die Raterdaten anzeigen können,  aber aauf dem streichholzschachtelgroßen Display im Gelände müssen Sie extrem zurückzoomen “In welcher Region bin ich hier eigentlich ...” oder wieder sehr stark vergrößeren “Auf welcher Waldwegkreuzung stehe ich gerade ...”.

 

Eine Rasterkarte zerfällt dabei in die einzelne Pixel oder wird beim zurückzoomen völlig unleserlich. Außerdem sind Rasterpunkte “dumm”, das bedeutet, dass Sie auf Mausklick keine Zusatzinformationen anzeigen können und auch nicht routingtauglich (automatisch erzeugte Wegeführung) sind.

Mehr zu Rasterkarten für GPS

Vektorkarten

Topographische Vektorkarte 1:25.000. Copyright: GARMIN Topo V6 2014

Karten aus Vektordaten sind "intelligent" und vor allem variabel. Sie passen sich durch Ausblenden von grafischen Elementen dem jeweiligen Zoom-Maßstab an.


In der Übersichtskarte einer größeren Region werden Einzelhäuser und kleinere Wege und Nebensraßen ausgeblendet und umgekehrt bei starkem hineinzoomen erscheinen zahlreiche wichtige Details.

 

Im Hintergrund einer Vektorkarte läuft eine Datenbank, aus der Straßennamen, Point of Interest und viele Zusatzinformationen (Attribute) durch dem Mauszeiger aktiviert werden.


Daher funktioniert das Routing, also die automatische Berechnung einer Verbindung von A nach B auch nur auf Vektordaten.


Die derzeit beste Vektorkarte ist die Garmin Topo Deutschland V7 pro

OpenStreetMap (OSM), die kostenfreie Alternative

Topographische Vektorkarte. Copyright: OpenStreetMap 2014

Auch die für jedermann nutzbare freie Weltkartographie von OpenStreetMap (OSM) basiert auf Vektordaten

 

Für Nutzer von Garmin-Geräten gibt es sogar speziell aufbereitete Fahrrad- und Wanderkarten. Sie lassen sich sehr komfortabel entweder direkt auf eine MicroSD oder in die Garmin-Kartensoftware BaseCamp einlesen und zur Tourenerstellung nutzen. Da sie in der Regel auch routingfähig sind, bilden die OSM-Karten eine echte Alternative zu den kostenpflichtigen Originalprodukten der Garmin Topo-Serien. 

 

Allerdings sollt man wissen, dass OSM-Karten nicht überall flächendeckend erfasst und von Hobby-Kartographen erstellt werden. Hier mehr Info über OSM

Kartenbearbeitungssoftware BaseCamp

Am PC werden diese Karten angezeigt und bearbeitet mit der Software "BaseCamp" (früher hieß diese Software bei Garmin "MapSource").

BaseCamp wird über die DVD der Topo Deutschland installiert oder direkt kostenlos von der Garmin Website www.garmin.de/basecamp downgeloaden. BaseCamp erlaubt auch die Arbeit mit Rasterdaten und mit den freien Geodaten von OpenStreetMap.
 

So wie Sie früher Ihre Tour per Farbstift oder Marker in eine Papierkarte eingezeichnet haben, können Sie komfortabel per Mauswerkzeug auf dem Monitor eine Linie, Track genannt, zeichnen und anschließend diesen  Tourverlauf an ein angeschlossenes GPS-Gerät senden.

Das Faszinierende an dieser digitalen Wegeplanung: Sie können gleich Entfernungen, Zeiten und Höhenprofile anzeigen lassen.

 

Außer Tracks können Sie auch noch Touren mit der Routenfunktion in Vektorkarten zeichnen. Hierbei müssen Sie nicht den genauen Wegeverlauf in der Karte treffen, sondern können sogar auf einen Start- und Zielpunkt klicken und die Routingfunktion legt Ihren Weg präzise automatisch an.

Das funktioniert aber auch nur, weil Garmin bei Herstellung der Karte Wegeverläufe von Fahrrad- und Wanderverbänden zugrunde gelegt hat. Sie können dazu im Vorfeld Ihre Aktivität einstellen (Wandern, Bergstgeigen, Tourenfahren, Mountainbiken usw.). Durch die sog. Active Routing - Funktion schlägt Ihnen dann die Software entsprechende Wege vor.

 

Auf der Videoplattform Youtube laufen übrigens zahlreiche Toutorials zum Umgang mit BaseCamp. 

So kommen Karten auf Ihr GPS-Gerät

Wenn Sie eine digitale Karte von Garmin als MicroSD erworben haben, stecken Sie einfach die MicroSD in den entsprechenden Kartenslot Ihres Gerätes.

Sie können aber auch Kartendaten mit dem oben vorgestellten Programm BaseCamp übertragen.
Dazu wird aus BaseCamp heraus das Programm MapInstall gestartet und dann folgen Sie den Anweisungen. Die Übertragung von original Garmin Kartographie können Sie nur auf ein für Sie persönlich registriertes Gerät übertragen.

Die kostenfreie OSM-Kartographie dagegen beliebig.

Wie es genau geht, erfahren Sie in den GPS-Tutorials

Mein Service für OSM-Karten

Auf Wunsch kopiere ich Ihnen einsatzfähige OSM-Karten beliebiger Länder auf eine MicroSD.

Die OpenStreetMap-Daten sind natürlich kostenfrei. Für die 8 GB MicroSD und das Kopieren nehme ich eine Pauschale von 20 Euro (incl. Versand).

 

Einfach E-Mail an: hurt@radrouting.de