GPS-Navigation für Reiter

Mit Hänsel und Gretel durchs Gelände - auch Reiter folgen der digitalen Brotkrumenspur, dem GPS-Track.

© Fotos M. Gronitzki

Was bei PKWs mittlerweile Standard ist, bei Radfahrern und Wanderern seit Jahren stark zunimmt, ist jetzt auch im Reitstall angekommen.
 

Outdoor-Navigationssysteme, die Pferd und Reiter sicher durch unbekanntes Terrain weisen.

 

Viel Reiter bleiben vorsichtshalber im näheren Bereich des Reitstalls, anstatt einmal neue Regionen zu entdecken oder einen längeren Wanderritt zu wagen.

 

Das Problem sind fehlende oder unzureichende Informationen zu den genauen Gegebenheiten vor Ort. Wo sind die Reitwege, Verpflegungsstationen oder Bett & Box-Betriebe ...

 

Abhilfe schafft auch hier eine vorbereitende Planung auf digitalen Karten und der gespeicherte Track auf einem GPS-Gerät.
 

Dann ist ein entspannter Ausritt auch in neue Regionen garantiert.

Die Reiterin auf diesem Foto nutzt ein GPSmap 60 (Alte Serie). Es ist überaus robust und kann mit einer Hand problemlos bedient werden.

 

Ich habe schon zahlreiche GPSmap 64 an äußerst zufriedene Wanderreiter/innen verkauft.